Sievers Modellbau

Je bent hier:
← All Topics
Manfred Sievers is fabrikant en leverancier van alles wat met RC-modelschepen te maken heeft. Hij levert blauwdrukken, bouwpakketten, hulpstukken, enz.
NaamOmschrijvingAfbeelding
Narwal FischereiaufsichtAuf einer Norddeutschenwerft wurde 1998 das Fischereiaufsichtsboot in Dienst gestellt. Es handelt sich hierbei um in Spezialschiff das auf den Deta-Rumpf des Rettungskreuzer Typ Rudolf Meyer gebaut wurde. Auch der Aufbau wurde teilweise mit übernommen. Das Staatliche Fischereiamt Bremerhaven vergab diesen Auftrag, das Schiff liegt in Cuxhaven. Mit zwei MTU- Diesel mit 1680 kW erreicht das Schiff ein Geschwindigkeit von 21 kn. Einsatzgebiet ist die Deutsche Bucht, hier werden die einzelnen Fischereifahrzeuge über prüft auf Fanggenehmigung, Maschengröße und Fangquoten.
Maßstab: 1:25
Länge: 23,60m
Breite: 6,00m
Tiefgang : 1,53m
MS MaloDas Schiff wurde 1923 auf der Geleyers/Roockvaarf in Breda Holland gebaut. Wie viele Eigner oder Namen es bis zum Verkauf 1982 hatte, konnte nicht erforscht werden. Der letzte Eigner war J.Pieh in Lekkerkerk/Holland, das Schiff hatte den Namen "ONDERMENNING" und der Heimathafen war Rotterdam. Das Schiff wurde 1982 verkauft, dfa es durch seine Größe unwirtschaftlich geworden ist. Gekauft wurde es, über einen Vermittler, Manfred Lochner aus Berenbostel (Hannover). Er überführte das Schiff 1983 nach Hannover/Misburg, wo es sich bis heute noch befindet. Von 1983-1987 wurde es als Freizeitschiff um- und ausgebaut. Äußerliche Veränderungen hat es kaum gegeben, bis auf das Steuerhaus, welches erneuert werden musste, da am alten, Zahn der Zeit genagt hatte. Auch wurde der Mast später entfernt. Heute läuft das Schiff unter dem Namen "Malo", der Heimathafen ist Misburg. Das Modell ist eine Rekonstruktion nach dem vorhandenen Vorbild, das entsprechend vermesssen wurde.
Maßstab: 1:25
Original
Länge: 22,66m
Breite: 4,38m
Tiefgang: 0,9m
HafenaufsichtsbootDieser Schiffstyp wurde in Holland in verschiedenen Versionen gebaut: Hafenaufsichtsboote, Schleppboote, Behördenboote usw.. Dieses Hafenboot konnte durch den eigenen Bordkran auch kleine Reparaturarbeiten durchführen. Inzwischen wurde dieser Bootstyp außer Dienst gestellt.
Maßstab: 1:25
Länge: 58,5cm
Breite: 17,5cm
Zuladung: 1,3 kg
Lotsenboot "Schnatermann"Von diesem Schiffstyp wurden 1995 fünf Boote gebaut. Ihr Einsatzgebiet ist die Ostsee, von Rostock bis nach Rügen. Die Geschwindigkeit beträgt 18 Knoten.

Maßstab: 1:20
Länge: 75 cm
Breite: 28 cm
Zuladung: 2 kg
Opduwer "Klorus"Dieser Schiffstyp wurde in Holland gebaut. Er hatte die Aufgabe, von den großen Schleppverbänden, aus Kostengründen, die Frachtkähne aus und in die Häfen zu bringen. Heute findet man sie als Freizeitboote wieder.
Maßstab: 1:10
Länge: 52,5 cm
Breite: 16,0 cm
Zuladung: 1,2 kg
Spezial Motorschiff "Crane Barge 1+2"Diese beiden Spezialschiffe wurden von einer holländischen Schiffswerft für die Reederei van esch international gebaut. Die Schiffe werden für die Ent- und Beladung von Seeschiffen, welche Produkte für das Binnenland haben oder bekommen, eingesetzt. Durch den langen Kran ist dies möglich, ohne Hafenanlagen in Anspruch nehmen zu müssen. Auch gefährliche Güter können transportiert werden.

Maßstab: 1:50
Länge: 80,5 cm
Breite: 20,5 cm
Zuladung: 2 kg
Holländisches Rettungsboot "Tjerck Hiddes"Von diesem holländischen Rettungsboot wurden 4 Einheiten, von 1971 bis 1975, gebaut. Diese Schiffe erreichten bei einer Motorleistung von 254 PS 9 Knoten. Die Besatzung bestand aus 4 Mann.

Maßstab: 1:20
Länge: 74,5 cm
Breite: 21,0 cm
Zuladung: 2-3 kg
Dampfboot "Charly"Der Rumpf stammt von einem holländischen Schleppboot. Diese Boote werden heute als Freizeitboote in den verschiedensten Versionen umgebaut.

Maßstab: 1:10
Länge: 52,5 cm
Breite: 16 cm
Zuladung: 1,2 kg
Kleinschubboot "2230"Dieser Schiffstyp wurde zur DDR-Zeit in größerer Stückzahl in unterschiedlichen Ausführungen gebaut. Der Antrieb ist ein Schottel vergleichbar mit einem Außenbordmotor, der sich am Heck befindet. Noch heute fährt dieser Typ auf Kanälen und Flüssen. Sie wurden alle unterschiedlich gebaut, bei einigen ist auf dem Aufbaudeck gleich hinter dem Steuerhaus auf der Stb-Seite eine Feuerlöschkreiselpumpe montiert. Wasser wird per Saugleitung über Heck angesaugt und durch 4 B-Abgänge auf der Stb-Seite abgegeben. Statt des Schottels hat das Modell einen Antrieb mit einer Kortdüse.

Maßstab: 1:20
Länge: 52,9 cm
Breite: 25,5 cm
Tiefgang: 4,7 cm
Polizeiboot "Ummanz"7 Einheiten wurden von diesem Schiffstyp auf einer norddeutschen Werft gebaut. Das Baumaterial für den Rumpf und Aufbau ist GFK. Das Einsatzgebiet ist überwiegend Mecklenburg-Vorpommern. Der Antrieb besteht aus zwei Motoren (199 kW). Dadurch erreichen diese Boote eine Geschwindigkeit von 18 bis 22 Knoten.
Maßstab: 1:20
Länge: 52,0 cm
Breite: 16,8 cm
Zuladung: ca.1,5 kg
Kleinstschubboot "Allod"Das Vorbild wurde 1966 in Duisburg gebaut und ist dort im Einsatz. Es war das erste Schiff dieser Art, das die Zulassung für Kanalfahrten erhielt. Heute, nach 40 Jahren, steht es zum Verkauf.

Maßstab: 1:25
Länge: 40,0 cm
Breite: 23 cm
Zuladung: ca.3 kg
Barkasse "Elbe"Diese Barkasse wurde 1913 auf der Pahl-Werft Hamburg Finkenwerder gebaut. Das Einsatzgebiet war der Hamburger Hafen und die Elbe, wo sie zur Personenbeförderung und zum Schleppen von Schuten im Einsatz war. 1943 ist sie durch einen Bombentreffer im Hafen gesunken.
Maßstab: 1:15
Länge: 80,0 cm
Breite: 23,0 cm
Zuladung: ca.3 kg
Arbeitsboot "Lumme"Von diesen Schiffstyp wurden 1995 zwei Stück auf einer norddeutschen Werft gebaut. Sie waren aber nicht baugleich, da die Einsatzgebiete verschieden sind. Die Lumme ist auf Helgoland beheimatet, verrichtet dort Arbeiten an Hafen- und Strandanlagen. Die Geschwindigkeit beträgt 9,45 kn, der Motor hat eine Leistung von 171 KW.
Maßstab: 1:25
Original
Länge: 14,88 m
Breite: 4,5 m
Tiefgang: 1,30 m
Polizeiboot "W11"Dieses Boot wurde 1992 für die WS-Polizei Hannover aus Aluminium gebaut. Es hat das veralterte Boot ersetzt. Der Antrieb erfolgt durch zwei MWM-Motore mit je 110 kW. Das Einsatzgebiet ist der Mittelkanal und die angrenzenden Flüsse.
Maßstab: 1:20
Original
Länge: 15,65 m
Breite: 4,0 m
Tiefgang: 0,90 m
Festmacher "Temryuk1"Dieser Schiffstyp wird in Holland in den verschiedensten Varianten gebaut, so auch als Festmacher. Dieses Schiff wurde 2002 gebaut, der Antrieb besteht aus 2 Catapillar mit je 246 kW, dadurch erreicht es eine Geschwindigkeit von 8,2 kn
Maßstab: 1:20
Original
Länge: 11,95 m
Breite: 3,90 m
Tiefgang: 1,04 m
Schlepper "Giorgi Vataev"Der Schleppertyp wird wie am Fliesband in den verschiedensten Varianten gebaut. Die Rümpfe mit Aufbau, nur Stahlarbeiten, werden im Ostblock erstellt und dann nach Holland überführt und auf der Werft entsprechend ausgebaut. Der Verkauf erfolgt weltweit. Dieser Schlepper wurde 2002 gebaut und hat 2 Caterpillar Motore mit je 806 kW. Die Geschwindigkeit beträgt 10,2 kn.
Maßstab: 1:20
Original
Länge: 16,65 m
Breite: 5,29 m
Tiefgang: 2,20 m
Lotsenversetzboot "Elbe 1+2"Lotsenversetzboot Elbe 1 + 2 wurden im Jahre 2000 auf einer Norddeutschen Werft für das große Lotsenboot Elbe gebaut.
Diese Boote sind für den schwerst Einsatz und als selbstaufrichtend gebaut. Bis zu sechs Lotsen können im Fahrgastraum mit genommen werden, Die breiten Gänge Längsseits erlauben ein gutes übersteigen. Das gute Seeverhalten und optimale Manövriereigenschaften auch beim Rückwärtsfahren und achterlichter See beweisen das gute Fahrverhalten. Die Notrettungseinrichtung komplettiert die Ausrüstung. Die höchst Geschwindigkeit beträgt 18 kn.
Maßstab: 1:12
Länge: 62 cm
Breite: 21,50 cm
Jugend oder Anfängergrundmodell "Fantasia"Ein Modell zum selbst kreativ werden.
Ein einfaches und leicht zusammen zubauendes Modell. Das Deck 2mm Polystyrol wurde gerade gehalten, welches den Einbau im Rumpf vereinfacht. Aufbau 1,5mm Polystyrol ist als Stecksystem gefräst, dieses vereinfacht das zusammen setzen und verkleben der einzelnen Teile. Somit kann das Grundmodell in 8 Doppelstunden bis zum Lackieren zusammen gebaut werden. An der Welle befindet sich gleich ein Flansch für einen 500 Johnsenmotor (Mabuchi 540). So, dass nur der Ruderschaft eingeklebt werden braucht.

Jeder Erbauer kann für das Verfolgständigen des Modells selbst kreativ werden, es liegt aber auch ein Vorschlag vor, welcher Handelsübliche Artikel beinhaltet und in jedem Modellbaugeschäft erhältlich sind.
Diese Werkstoffpackung enthält einen GFK-Rumpf, Aufbau und Deck vorgefräst, mit Windschutzscheibe und innen Verglasung. Ruder mit Bock und Arm, Welle mit Motorflansch und Schiffsschraube sowie Bauanleitung sind mit enthalten

Länge: 62,5 cm
Breite: 22,0 cm
Tiefgang : 6,0 cm
Zuladung: ca. 2 Kg
RIBS-Boot "Fisheri Patrol"1990 hat die Firma Zodiac einen neuen Typ entwickelt, "Hurrican 920 OB Cabin, dieses ist ein typisches Basismodel welches mit 2 oder 5 Mann Besatzung gefahren werden kann. Überwiegend wird es zur Rettung oder Suche von Menschen eingesetzt, auch findet dieses Zuspruch bei der Fischereiaufsicht und Hafensicherung und weitere Dienstleistungs- Unternehmen. Durch die verschiedensten Navigationsgeräte die sich an Bord befinden, ist ein selbstständiges Operieren gewährleiste. Die beheizbare Kabine erlaubt den Einsatz auch bei kalter Jahreszeit.

Ein Komplett Bausatz mit GFK Rumpf, Aufbauten und Fensterrahmen aus Polystyrol und ABS gefräst. Die Scheiben sind in Rauchglas. Zubehörteile , Bauplan mit Anleitung und Beschriftungs- Set, sowie Steuerseile mit Führung. Als Antrieb kann man aus den Varianten Außenborder, Z-Antrieb und 28 Jet alles von der Firma Kehrer wählen.

Länge: 68,4 cm
Breite: 25,4 cm
Zuladung: etwas über 2kg
Sportboot "Racer King"Ein Modell das es ermöglicht im Modellbau und Sport zu beginnen die auch gern ein schnelles Boot fahren möchten zu einen kostengünstigen Betrag. Die Grundausstattung ist Epoxi - Rumpf mit Welle mit Bock, Kupplung, Ruderblatt mit Bock und Arm sowie Antenne. Benötigt wird zusätzlich 7 Zellen für den Antrieb und ein 600 Race Speed 7,2 Volt Motor, 1 Graupner K34,5 Schraube und RC Anlage

Länge: 46,5 cm
Breite: 17,00 cm
Gewicht: 150g
Hafen -und Seeschlepper sowie Passagierschiff "Kitzeberg"Ein Kombischiff als Hafen -und Seeschlepper sowie für die Passagierschifffahrt geeignet.
Von diesen Schiffstyp wurden 1990/2 zwei Stück gebaut die Falkenstein sowie Kitzeberg und sind bei der Schlepp -und Fährgesellschaft Kiel eingesetzt.
Sie haben eine Länge von 26,60m bei einer Breite von 9,20m und ein Tiefgang 3,15m. Der Antrieb erfolgt über zwei Schottel mit je 990 PS, die zu einer Geschwindigkeit 11.5kn führt
. Das Modell ist so entwickelt, das der Handelsüblicher Schottel eingesetzt werden kann welche man von der Firma HTP - Mot ehemals Marx-Lüders sowie auch bei Graupner mit rechter und linker Schrauben zu erhalten sind. Die Schottelantriebe sind nicht im Bausatz enthalten. Die große Korddüse und Haltebock für den Schottel kann man als Zubehörteile bekommen

Maßstab: 1:33
Länge: 81,3 cm
Breite: 29,5 cm
Tiefgang : 9,7 cm
Mess.- und Peilschiff "Niederelbe"Um die Schifffahrt auf der Elbe sicher zuhalten, werden ständig Messungen gemacht damit der Tiefgang für die Handelsschifffahrt gewährleistet ist. E kann leicht passieren das die Elbe versandet und dadurch der Tiefgang nicht mehr stimmt. Das schiff wurde auf einer Norddeutschen Werft an der Weser gebaut. Der Rumpf ist aus GFK, die Aufbauten aus Aluminium. Der Antrieb erfolgt durch zwei Jets. Der Bausatz wurde wieder überarbeitet und neu aufgelegt, Der Rumpf ist aus GFK, Aufbau 1.5mm Polystyrol gefräst, Fensterrahmen und Scheiben gefräst. Zubehörteile aus Resin. und Zinnguß. Ein Bauplan mit Bauanleitung sowie Beschriftungs - Set liegen bei.

Maßstab: 1:25
Länge: 64 cm
Breite: 25,6 cm
Zuladung: ca. 3 kg
HafenbarkasseBekannt ist die Damen Werft für den groß Serienbau, so werden von den Serienbauten Rümpfe mit Aufbauten ohne jeglichen Einbau in den Ostblockstaaten gefertigt und mit Frachtschiffen, Pontons oder von Schleppern nach Holland gebracht. Dort lagern sie, bis ein Auftraggeber gefunden wurde, der ein solches Schiff benötigt, hier bei werden die Aufbauten und Spezialausrüstungen geändert und aufgebaut. Von der erteilung des Auftrag bis zur Ablieferung dauert höchstens ein halbes Jahr. So wurde aus einen kleinen Hafenschlepper der ursprünglich zwei Schrauben hat, eine Hafenbarkasse mit einer Schraube und Kortdüse. Von diesen Schiffstyp wurden 2003 zwei Stück gebaut für die Arabischen Emirate. Mit diesen Schiffen werden Arbeiter und weitere Personen zu Bohrinseln und Arbeitspontons befördert. Nicht nur dieses kann man, auch damit Prams und Plattformen verbringen.

Maßstab: 1:20
Original
Länge ü.a.: 12,15m
Breite ü.a.: 4,14m
Tiefgang: 1,60m
Personenschiff "Wega II"Dieses Schiff wurde 1986 für Wattfahrt und gelegendlichen Fahrten zu den ostfriesischen Inseln innerhalb des Hoheitsgewässer gebaut. Der Heimathafen ist Fedderwadersiel, von wo aus die Fahrten, von Frühjahr bis Herbst, beginnen und enden. Die Reisen gehen zu den Seehundsbänken, Bremerhaven u.s.w.. Man kann dieses Schiff für private und betriebliche Zwecke nutzen. Auch Vereine und Verbände können dieses Schiff chartern . Zugelassen ist dieses Schiff für 150 Personen wobei sich 140 Sitzplätze an Bord befinden. Die Maschinenleistung beträgt 2x 74 KW, dadurch wird die Geschwindigkeit von 8 kn erreicht. Dieses Schiff wird von den Einheimischen liebevoll die Queen Mary vom Siel genannt.
Maßstab: 1:25
Original
Länge: 20,22m
Breite: 6,44m
Tiefgang: 0,85m
Zuladung: 2-3kg
Zoll - Kontrollboot "VITT"Der Zoll entschloss sich die alten Tochterboote der 38m und 28m Klasse die sich in der Heckwanne der Kreuzer befanden, durch neue Ribs - Boote zu ersetzen. Diese sind schneller und beweglicher, die alten Tochterboote waren langsamer und schwerfällig somit hat man immer das Nachsehen im Einsatz.. Die neuen Ribs - Boote, Rumpf und Aufbau sind aus Aluminium, der Schlauch Hartgummi der ausgeschäumt ist. Diese Boote erreichen eine Geschwindigkeit über 25 Kn bei einer Motorleistung von 212 PS der den Jet antreibt. Die Besatzung besteht aus 4 Mann. Falls das Boot eine Schlagseite oder kentern sollte, dafür gibt es einen Airbag der auf den Überrollbügel befestigt ist und durch einen Knopfdruck ausgelöst werden kann. Das Treibgas besteht aus einer Mischung von Karbelin - Dioxyd - Nietrogen, dadurch wird das Boot wieder aufgerichtet. Vitt gehört zu den Kreuzer Rügen.

Maßstab: 1:10
Länge: 65,0 cm
Breite: 25,0 cm
SumpfgleiterAuf den großen Sumpfgeländen in der Welt werden Sumpfgleiter eingesetzt. Diese dienen als Arbeits,- zur Personenbeförderung und als Freizeitgleiter. Sie werden in den verschiedensten Bauweisen gebaut. Hier eine Werkstoffpackung der Rumpf wird aus 1,5mm gefrästen Polystyrolteilen zusammen gebaut, Halterung für den Motor ist aus 2mm Polystyrol, Für die Halterung der verschiedensten Motor gibt es eine Grundplatte aus der man die Halterung für den gewählten Motor fertigen kann. Den Motorständer kann man in dem man diesen 180° dreht für Zug,- oder Druckschrauben benutzen. Als Motore eignen sich der 400 Speed-Motor oder ähnlich, so wie Brushless - Motore, die Luftschrauben muß man entsprechend des Motors anpassen. 6-8 NC Zellen können zum Antrieb genommen werden. Das Modell hat folgende Maße Länge 44,2cm (ü.a.49,8cm), Breite 16,6cm (ü.a. 18,0cm), Rumpfhöhe 4,0cm (ü.a.23,2cm). Das Modell gibt es nur in der Grundausstattung ohne jegliches Zubehör mit entsprechender Bauanleitung und Zeichnung für den Schutzkorb.
Stan Tug 1907 "Jötunn"11-2008 wurde der Schlepper "Jötunn" unter Isländischer Flagge in Dienst gestellt, gebaut wurde er auf der Damen-Werft.
Es gibt noch einen weiteren davon, in einer anderer Farbgebung und mit weiteren Änderungen auf dem Arbeitsdeck.
2 Motore von 1492 kW bringen den Schlepper auf eine Geschwindigkeit 11,6 Knoten.
Die Besatzung besteht aus 3 Mann. Das Einsatzgebiet ist der Hafen von Grunartangi.
Vermutlich wird dieser auch als Pilotboot eingesetzt da er vorn rechts und links Plattformen für den Umstieg hat.

Maßstab: 1:25
Original
Länge ü.a.: 19,33m (77,3cm)
Breite: 7,33m (29,3cm)
Tiefgang: 2,39m (9,5cm)
WindcatZusammen mit Windcat Worksboat wurde das Unternehmen FFS Offshore 2010 gegründet, um in Küstennahen und fernen Logistikaufgaben zu übernehmen.
Windcat Worksboat ist in Europa der führernste Anbieter für Crewtransfer usw. mit spezial Schiffen im Bereich Offshore.
Die Tochtergesellschaft FRS Gruppe ist führend mit Betreiben von Highspeed Katamaranen, die eine Länge von 13m -28m haben.
Davon gibt es 12 verschiedene Typen mit Schrauben und Jetantrieb. Der Bestand besteht zur Zeit an fast 100 Schiffen in und außerhalb Europas.
Von diesen Typ gibt es 7 Schiffe mit der Bezeichnung 1, 12, 14, 15, 16, 18, 20. Diese haben eine Länge von 18,00m bei einer Breite von 7,10m und einen Tiefgang von 1,90m. Angetrieben mit 2 Volvo D16 MH Motore mit 1104 kw, die Spitzengeschwindigkeit beträgt 28Kn. Ausgerüstet sind sie mit einen Hub Kran der 4to heben kann.
Maßstab: 1:25
Modell- Länge: 71,7 cm
Breite: 28,2 cm
Tiefgang : 7,8 cm
Shobuster "Wulf 4"Der Shoalbuster wurde 2011 auf der Damenwerft für die Reederei Visser LH gebaut.
Der Antrieb erfolgte über zwei Catapiller Motore mit je 2550 Ps.
Die Besatzung besteht aus 5 Mann und kann durch 2 Mann Reserve ergänzt werden.
Im Jahre 2018 Mai/Juni wechselte das Schiff den Besitzer zu der Wulf Reederei und wurde WULF 4.
Das Einsatzgebiet ist Cuxhaven und Rostock.
Maßstab: 1:33
Original Länge: 26,02 m
Breite: 9,10 m
Tiefgang: 2,63 m
Polizeiboot HabichtUm 1910 überlegte sich das WSP Direktion Schleswig Holstein sich neue Streifenboote anzuschaffen.
Den Zuschlag erhielt die finnische Marine Werft Alutech .
Der Auftrag bestand aus vier Booten, die, die Namen Habicht, Warder, Vosbrook und Schwansen bekommen habe.
Die Boote wurden nach der Fertigstellung mit Tiefladern auf den Landweg nach Deutschland geliefert,
mit einen Autokran der mindestens 8,5 to heben kann, zu Wasser gelassen.
Der Habicht wurde am 7. März 20112 zu Wasser gelassen und getauft. Der Antrieb erfolgt über zwei Volvomotore mit je 273 Kw dadurch erreicht man eine Höchstgeschwindigkeit von Knoten. Am Heck befindet sich eine Bergeplattform, von der verschiedene Arbeiten vorgenommen werden kann.
Maßstab: 1:20
Original-Länge: 12,0m
Breite: 3,40m
Tiefgang: 1,0m
Motorschlepper Wulf 5Dieser Schlepper wurde 1968 auf der Mützelfeld Werft Cuxhaven mit zwei weiteren Neubauten wie Constant ,Adrett unter den Namen Accurat Bau Nr. 179 für Lütgen& Reimers, Hamburg gebaut.
Am 20.12.68 war die Übergabe. Eingesetzt wurde er in Brunsbüttel und Bützenfleth.
1972 wurde auf der Kremer Werft eine ausfahrbare Feuerlöschkanonen hinter den Schornstein eingebaut, welche jedoch wieder entfernt wurde.
März 1994 wurde der Schlepper an die Wulf Reederei Cuxhaven verkauft und bekam den Namen Taucher O.Wulf 5.
2006 wurde dieser dann in Rostock stationiert, Dezember 2017 wurde er dort abgezogen, weil er keine weitere Zulassung bekommen hat.
Da die Instandsetzungskosten erheblich waren, entschloss man sich diesen in Dänemark verschrotten zu lassen.

Aber ehe es dazu kam, fand sich ein Käufer aus Rumänien, der diesen erwarb. Nach einigen Reparaturkosten die der Käufer übernahm, konnte der Schlepper Deutschland verlassen. Dort erhielt er den Namen Canal Service.

Der Motor hatte eine Leistung von 1200 PS, die für die heutigen Aufgaben zu gering waren. Die Besatzung bestand aus 4 Mann.
Der 1 Schraubenantrieb erfolgte in einen Korddüsenruder, dadurch wurde eine Geschwindigkeit von 12 Knoten erreicht.
Maßstab: 1:33
Baujahr: 1971
Länge (Original ü.A.): 29,6 m
Breite: 7,92 m
Tiefgang: 3,70 m
Hafenschlepper WelsDer Schlepper wurde 1972 auf der Oelkers Werft Hamburg für das Schifffahrts - uns Speditionskontor Elbe Kurzzeichen S&S Elbe gebaut,
und als Schubschiff für Getreideheber eingesetzt.
Diese waren mit einer Saugeinrichtung ausgestattet, die Wasserseitig die Ladungen löschten konnten.
Nach dem das Kontor geschlossen wurde, wurde das Schiff kurze Zeit als bei Carl Robert Eckmann unter den Namen PATRIK eingesetzt.
Anschließend wurde er nach Holland an Hebo Maritimservice BV verkauf und erhielt den Namen CATHARINA 3.
Das Fahrgebiet waren die Wasserstraßen der holländischen Tiefebene.
Dazu wurde das vordere Deckhaus vergrößert um eine Kücheneinrichtung unter zu bringen. Darunter wurde ein Raum geschaffen in der 8 Kojen Platz fanden.
So wurde das Schiff auch als Freizeitschiff genutzt, was in Holland oft der Fall ist.
Es wurden einige Veränderungen vor genommen, wie ein hydraulischer Ladekran - 2 Koppelwinden - 1 Ankerwinde und einen Radar neu Installiert.
Nach ende einer 20 jährigen erfolgreichen Fahrzeit wurde das Schiff erneut verkauft und landete 2012 wieder in Hamburg beim Schleppkontor Meyros und erhielt den Namen KARIN.
Maßstab: 1:25
Original Länge: 17,0m
Breite: 5,60m
Tiefgang hinten: 2,60m
Motorleistung: 410PS
Seenotrettungsschiff "Heiligenhafen"Heiligenhafen gehört zu der 9,5m Einheit die aus 15 Booten besteht.
Wurde im Jahre 2000 auf der Schweers - Werft unter der Bau. Nr. 6510 gebaut.
Am 31. Oktober 2000 in Dienst gestellt. Die Taufpatin war die Tochter einer früheren Rettungsmann Melanie Lietzow.
Die Motorleistung ist 320 PS dadurch erreicht das Boot eine Geschwindigkeit von 18 Kn (33 Kmh).
Maßstab: 1:12
Länge: 9,41m
Breite: 3,61m
Tiefgang: 0,96m
Hafenbarkasse OtterDas Schiff wurde 1923 auf der Bertram Werft Hamburg als Schlepp- Barkasse gebaut.
Verrichtete mehr oder weniger diese Arbeiten bis es keine Verwendung mehr gab.
1986 war dann der erste Umbau als Fahrgastschiff für die Reederei Carstensen Hafentouristik und hatte den Namen Stadt Otterndorf und war auf der Oste eingesetzt.
1989 erfolgte ein weiterer Umbau und fährt seit 2005 als Otter für die Fluss Hafentouristik Herbon in Cuxhaven. Die Zulassung für das Freideck liegt bei 86 Personen.
In Cuxhaven zuständig für Hafenrundfahrten sowie Fahrten zu den Seehundsbänken und Sonderfahrten, je nach anfrage.
Maßstab: 1:25
Original-Länge: 18,90 m
Breite: 4,75 m
Tiefgang: 1,26m
Arbeitsschiff"Ilmenau"Das Schiff gehört einer Serie von 17 Schiffen des Typ Spatz an,
die auf der Schiffswerft Hermann Bartel Werft für die Wasser und Schifffahrtsämter in den 90ziger Jahren gebaut wurden.
Bei diesen Typ waren die Längen unterschiedlich.
Das Wasser.- und Schifffahrtsamt Uelzen hat zwei von diesen Schiffen, wobei die Ohre eine Länge von 13,95m hat..
Eingesetzt werden diese Schiffe auf Kanälen und Flüssen,
machen arbeiten an den Wasserstraßen und haben Wasserschiffpolizeiliche Rechte.
Das heißt sie geben den Schiffsführen Anweisungen was sie zu tun und/oder zu unterlasen haben.
Die Geschwindigkeit beträgt 17,5 km/h.
Baujahr 1994
Maßstab: 1:20
Original-Länge: 12,55 m
Breite: 3,60 m
Tiefgang : 0,80 m
Kombischiff "Kitzeberg"Ein Kombischiff als Hafen -und Seeschlepper sowie für die Passagierschifffahrt geeignet.
Von diesen Schiffstyp wurden 1990/2 zwei Stück gebaut die Falkenstein sowie Kitzeberg und sind bei der Schlepp -und Fährgesellschaft Kiel eingesetzt.
Sie haben eine Länge von 26,60m bei einer Breite von 9,20m und ein Tiefgang 3,15m. Der Antrieb erfolgt über zwei Schottel mit je 990 PS, die zu einer Geschwindigkeit 11.5kn führt
. Das Modell ist so entwickelt, das der Handelsüblicher Schottel eingesetzt werden kann. Die Schottelantriebe sind nicht im Bausatz enthalten.
Maßstab: 1:33
Länge: 81,3 cm
Breite: 29,5 cm
Tiefgang :9,7 cm
Binneneisbrecher "HAI"Der Eisbrecher wurde mit zwei Schwestern Schiffen Stier und Widder 1951 auf der Hitzler Werft in Lauenburg gebaut. War für das WAS -Amt Minden bestimmt, der Einsatz war bis 1988 das WAS Verden , wo er bis dahin im Einsatz war. Die Motorleistung beträgt 380 PS bei einer Fahrtgeschwindigkeit von ca. 18 km/Std. Wurde dann nach H.P. Boere Berlelaar, Echt Holland verkauft und wechselte noch im selben Jahr noch einmal den Besitzer MJ Naef OCB Markenstein Rotterdam. Wurde dann nach Maasluis verlegt wo er noch im Einsatz ist. Das Aussehen hat sich nur in der Farbgebung öfter gewechselt. Umbauten wurden nicht vorgenommen nur das man Handrudersteuerung mit Columbus- Steuerung auf Hydraulik umgebaut hat.
Maßstab: 1:25
Länge: 111,6 cm
Breite: 25,6 cm
Tiefgang: 5,60 cm
Holländisches Rettungsboot Antje1995 - 97 wurden von diesen Schiffstyp 3 Einheiten auf der Mulder & Rijke Werft in Holland gebaut. Die Namen waren Antje, Martijn Koenraad Hof und Jakoba Elisabeth. Der Antrieb bestand aus 2 Jets mit je 230 PS dadurch wurde eine Geschwindigkeit von 36 Knoten erreicht. Die Besatzung bestand aus 3 Mann, in den Jahren 2011-12 wurden diese Schiffe außer Dienst gestellt und durch neue ersetzt. Da es nicht möglich war bei dieser Größe 2 Jets einzubauen, wurde nur ein 28 eingebaut. An dieser Stelle möchte ich mich bei den holl. Modellbauer Peter Zorgdrager bedanken der mir Infos zukommen ließ, wo ich die entsprechenden Bilder finden konnte, um den Bau so zugestalten wie er jetzt ist
Maßstab: 1:12
Modell Länge: 75cm
Breite: 27 cm
Tiefgang: 4 cm
Tender Jet KrakeKrake ist eine von fast fünf baugleichen Tender Jetbooten
Diese werden bei großen Jachten mit geführt, meist befinden sich diese im Heckbereich in sogenannten Parkgaragen und werden von dort zu Wasser gelassen.
És sind reine Freizeitboote, Baujahr war 2002. Der Antrieb ist ein Volvo Penta Motor mit 238 PS, damit erreicht das Boot bis zu 40kn / 74 km/h
Jet ist ein 28 Kehrer der nicht im Bausatz enthalten ist, sowie die Figuren..
Maßstab: 1:10
Modell Länge: 65cm
Breite: 25 cm
Fischereiaufsichtsboot NimrodDie Nimrod 1991 wurde auf einer Norddeutschen -Werft als Fischereiaufsichtsboot sowie drei weiteren Einheiten, die als Rettungsboote für Marokko dienten gebaut.
Sie waren fast alle baugleich, wobei die Rettungsboote zusätzlich größere Lüfterschächte hinten und einen Löschmonitor bekommen haben.
Die Nimrod ersetzte das veraltete Schiff Neptun und wurde in Cuxhaven eingesetzt. Durch den neuen Neubau "Eider" wurde sie nach Bremerhaven versetzt wo es die Nixe ablöste.
Diese wurde nach England verkauft, wo später erneut den Besitzer wechselte. Ein Holländer machte daraus ein Taucherboot.
Die Besatzung besteht aus 3 - 4 Mann, der Antrieb erfolgt über 2 Motore a. 760 - 1520 PS, die das Schiff zu einer Geschwindigkeit von 21 kn bringen.
Maßstab: 1:25
Modell-Länge: 77cm
Modell-Breite: 20cm
Rettungskreutzer "ASSA"Die ASSA wurde 1991 mit zwei weiteren Schwesterschiffen auf einer Norddeutschen Werft als Rettungsboote für Marokko gebaut. Es sind die Namen der Boote HAOUZ und Tarik. Der Vorgänger war das Fischereiaufsichtsboot Nimrod.
Sie waren fast alle baugleich, wobei die Rettungsboote zusätzlich größere Lüfterschächte hinten und einen Löschmonitor bekommen haben.
Die Besatzung besteht aus 3 - 4 Mann, der Antrieb erfolgt über 2 Motore a. 760 - 1520 PS, die den Schiff zu einer Geschwindigkeit von 21 kn bringen.
Modell Maßstab 1:25
Modell - Länge 77 cm
Breite 20 cm
Rettungsboot Typ WaveneyDieser Typ wurde 1964 als Versuchsboot, von der USCG Werft , für die Royal National Lifeboat Institution RNLI gebaut.
Desweiteren wurden weitere 22 Schiffe für England gebaut, die auf den Stationen der RNLI an den Küsten Englands und Irland eingesetzt wurden.
1990 wurden diese Bootsklasse durch schnellere Boote abgelöst und dann ins Ausland verkauft, überwiegen Australien und Neuseeland.
Insgesamt wurden an die 100 Stck gebaut,Hauptsächlich für das Ausland.
Angetrieben wurden sie durch zwei Motore mit je 260 PS und erreichten damit eine Geschwindigkeit von 15,5 Kn. Die Besatzung bestand aus 5 Mann.
1982 wurde das Boot außer Dienst gestellt, und befindet sich seit 2007 im Chatham Museum, wo es ausgestellt ist.
Der Klassenname stammt vom den Fluss Waveney welcher bei Lowestoft in der Nordseeküste mündet.
Maßstab: 1:15
Original-Länge: 13,40m
Breite: 4,40m
Tiefgang : 1,20m
Monopol Motorschlepper "M387"Als um 1910 die ersten Leichter gebaut wurden, mussten auch diese verbacht werden. So bildeten sich die ersten staatlichen Schleppergesellschaft überwiegend am Rhein. Waren es erst Dampfschlepper so kamen ende der 20er die ersten Motorschlepper in den Dienst. Gebaut wurden diese Schlepper in große Zahl auf den verschiedensten Werften, nach einheitlichen Plänen, mit geringen Abweichungen. Ende der 30er endete diese Ära durch die Privatisierung der Schlepper. So lösten sich die staatlichen Gesellschaften auf. Die Schlepper wurden verkauft oder, die zu alten, verschrottet. M 387 kam 1930 in das Schleppsamt Duisburg, der Verbleib ist nicht bekannt.
Maßstab: 1:25
Länge: 89,7 cm
Breite: 23,1 cm
Tiefgang: 6,5 cm
Festmacher "Mooring Tug III"Festmacher findet man in jedem Überseehafen. Es sind Boote die behilflich sind die dicken Festmacher Leinen mit ihren Schlepphaken an den Kai zu bringen,
wo sie mit Leinen dort hoch gezogen werden, um an den Pollern befestigt zu werden.
Es sind kleine und Leistungsstarke Schiffe.
Tug III gehört zu einer Serie von 4 Einheiten die unterschiedliche in den Details sind.
Sie wurden in den 80ziger Jahren auf einer nicht mehr vorhandenen Hamburger Werft gebaut.
Das Einsatzgebiet ist der Hamburger Hafen..
Maßstab: 1:20
Länge: 56,2cm
Breite: 18,8cm
Tiefgang : 7,8cm
Holländisches Schleppbarkasse SleppgoDieser Schiffstyp wurde in Holland gebaut. Hatten die Aufgabe Frachtkähne und Leichter auf Flüssen und Häfen zu verbringen. Auch wurden sie zur Personen beförderung eingesetzt, dafür wurden sie entsprechend mit Sitzbänken ausgerüstet. Heute findet man sie noch vereinzelt als Freizeitboote wieder.
Maßstab: 1:15
Länge: 64 cm
Breite: 20,00 cm
Tiefgang: 7,00 cm
Sumpfgleiter 2Auf allen großen Sumpfgeländen in der Welt werden Sumpfgleiter in verschiedenen Varianten eingesetzt. Diese dienen als Arbeitsboote und zur Personenbeförderung sowie als Freizeitgleiter. Diese Werkstoffpackung aus der, der Rumpf aus 1,5mm gefrästen Polystyrolplatten zusammen gebaut wird. Die Halterung für den Motor besteht aus 2mm Platten. Hier können Bürstenmotore und Brushless eingebaut werden.
Der Motorständer sowie der Schutzkorb kann um 180° gedreht werden, so das Zug,- Schubkraft eingesetzt werden kann. Die Zuladung beträgt ca. 0,5 Kg Das Modell gibt es nur in der Grundausstattung ohne jeglichen Zubehör mit entsprechender Bauanleitung und kleiner Zeichnung zum Zusammenbau.
Modell-Länge: 51,0 cm
Breite: 20,2 cm
Tiefgang: ca.1 cm
Festmacher
"L&R"
In den großen Seehäfen befinden sich nahe der Liegeplätze für seegehende Schiffe auch Haltepfosten an denen vorübergehend diese Schiffe festmachen, ehe sie an die eigentlichen Liegeplätze verholt werden.
Um die Haltetrossen an diese Haltepfosten zu bringen und zu befestigen werden spezielle Schiffe wie dieses eingesetzt.
Das Kostruktionsbüro Kurt A. Oelmann entwickelte diesen Schiffstyp.
Gebaut wurden sie auf der Boost Schiffswerft Trier.
Auch die Bundesmarine hat solche Schiffe im Einsatz
Maßstab: 1:20
Original-Länge: 11,0m
Breite: 3,60m
Tiefgang: 1,04m
Polizeiboot"WSP3"In der Zeit von 1993 - 2003 wurden 13 Einheiten auf verschiedenen Werften gebaut. Der Einsatzbereich dieser Schiffe ist der Rhein.WSP 3 ist in Köln beheimatet,
Maßstab: 1:20
Modell-Länge: 88,5 cm
Modell-Breite: 22,5 cm
Tiefgang 4,0cm
Seenotrettungskeuzer "LÜBECK"In den Kriegsjahren 1939-43 wurde auf der Pahl Werft Hamburg ein Serienbau von ca.7-13 Rettungsboote für die DGzRS aufgelegt. Bereits während des Baues wurden jedoch die Aufbauten schon geändert. Die Lübeck II war eines von diesen Schiffen. Es wurde 1942 in den Dienst gestellt, hatte einen Motor von 150 PS, der diesem Boot zu einer Geschwindigkeit von 8 kn verhalf. In den Jahren von 1944/45-49 wurde dieses Boot zur besseren Beobachtung mit einem Dreibein -Mastkorb ausgerüstet. Daß dies nicht das Ideale war, zeigt schon, daß in den Jahren 1953-55 dieser wieder entfernt und dafür ein Turm auf die Aufbauten aufgesetzt wurde. Die Lübeck war auf folgenden Stationen im Einsatz: Wangerooge 1942-57, Friedrichskoog 1957, Maasholm 1958-67. Danach wurde es außer Dienst gestellt und an das Schlepper und Bergungsunternehmen Hans Schramm, Brunsbüttel verkauft. Unter den Namen Möwe als Bereisungs.- und Begleitschiff eingesetzt. Dann auf die Insel Borkum verkauft und als Hochseeangelboot umgebaut.
Maßstab: 1:20
Länge: 65,0 cm
Breite: 15,0 cm
Taucher O. Wulf 10In der Nordsee kurz vor Cuxhaven- Mittelplatte wurde Erdöl gefunden. Um dieses nach Brunsbüttel zu bringen wurden große Tankleichter gebaut und durch Schlepper versetzt.
Da diese sich nicht besonders dafür eigneten, entschloß sich die Wulf Reederei, die diese Arbeiten ausführten, zu einem Neubau welche dann dafür geeignet ist.
So gab die Reederei Wulf der Husumer Werft den Auftrag ein dafür geeignetes Schiff zu bauen. Die wiederum ließ die Entwicklung dafür von der holl. Damen Werft machen, diese hatte Erfahrungen darin, denn es wurden die verschiedensten Anforderungen gestellt die das Schiff haben sollte.
1987 wurde Wulf 10 gebaut und an die Reederei Wulf abgegeben.
Es wird durch zwei Motore mit 930 kW angetrieben und erreicht eine Geschwindigkeit von 11 Knoten und einen Trossenzug von 15 Tonnen.
Das Schiff pendelte als Schubverband überwiegend zwischen der Mittelplatte und Brunsbüttel mit zwei großen dafür gebauten Leichtern. Auch wurden Materialien, welche vor Ort benötigt wurden, auf dem Arbeitsdeck mit transportiert.
1905 wurden diese Arbeiten eingestellt da eine Rohrleitung zwischen beiden Orten gelegt wurde. Somit gab es für dieses Schiff kaum Aufträge, weiter Bohrungen konnten in der Nordsee nicht gemachten werden, durch die vielen Proteste der Umweltverbände.
So suchte die Reederei ein neues Betätigungsfeld für das Schiff.
1998 war es dann soweit, das Schiff konnte unter den Namen CM Wulf einen Konsorzieum von mehren Gesellschaften langfristig übergeben werden. Vorher waren einige Umbauten und Änderung der Farbgebung nötig.
Diese Gemeinschaft besteht wie folgt - Gesellschaft Caspian Mainports, an der mehere britische Partner beteiligt sind und der italienische Offshore-Gesellschaft Sainpem
Das Einsatzgebiet ist das Schelfgebiet Kasachstans im Kaspisches Meer, hier dient es als Hilfsschiff mit der Pontons verschoben und Versorgungsfahrten gemacht werden.
Maßstab: 1:40
Modell-Länge: 90,0 cm
Breite: 33,4 cm
Tiefgang : 5,3 cm
Cornelia Clasina RettungsfleetDie Cornelia Clasina wurde von der Verhorf Aluminum Jndustry Werft 1978 gebaut und am 14. Dezember 1978 getauft. Es war ein Geschenk der gemeinsamen Vertriebs,- und Serviceorganisation von Volkswagen und Audi zum goldenen Jubiläum vor Pon des Automobilhandel.
Für die KNZHRM auf deutsch Königliche-Nord - Süd- Holländische- Rettungs- Gesellschaft. Die Kosten waren 306 00 Gulden.
Eingesetzt 1978-95 Vlieland, dann 1995 in Marken danach gleich Außerdienst gestellt. 1988 wurde der Aufbau verändert in der Länge. Zu dieser Klasse gehörten noch drei weitere Boote die wie folgt gebaut wurden: 1977 Nine Anna, 1982 die Cornelius Zwann und Siegfried Egamunddis, diese wurden verliehen an die KNRM an die Niederländischen Rettungsorganisation Citro in den Antillen.
Der Antrieb erfolgt von einen Volvo MD 70B Dieselmotor von 95 PS, die Geschwindigkeit beträgt 8 kn. Besatzung ist 3-4 Mann.
Das Boot stand einige Zeit zum Verkauf an, Marten Tienstra zeigt daran Interesse aber für die Ehefrau war der Preis für das "Kinderspielzeug" zu hoch, wie sie es nannte.
Nach dem man sich über den Preis einigen konnte wurde eine Probefahrt auf den Ijsselmeer gemacht , anschließend stimmte die Ehefrau dem Kauf zu. Am 11.11.2006 wurde das Schiff bei Windstärke 7 von Leystad nach Klinge überführt.
Es begann die Restaurierung, die ganze Elektronik musste überholt werde, so auch der ganze Anstrich, aber es hat sich gelohnt.
Das Boot dient jetzt zur praktischen Ausbildung und Umschulung von professionellen Skippern. Heimathafen ist Hindeloopen.
Der komplett Bausatz besteht aus einen GFK Rumpf sowie auch der Aufbau, weitere Teile wie Deck sind aus Polystyrol gefräst , Zubehörteile auch Resin und anderen Materialien. Dazu der Bauplan mit Bauanleitung sowie Antriebs, -und Beschritungs Set.
Maßstab: 1:15
Länge: 65,00cm
Breite: 23,00cm
Tiefgang : 5,00cm
StörtebekerDer Bausatz besteht aus einen GFK Rumpf mit Bauplan, Bauanleitung Schrift Set.
Arbeitsdeck aus 3mm Polystyrol und Sperrholz - Backdeck 2mm Polystyrol gefräst.
Aufbau 1,5mm Polystyrol gefräst sowie viele weiter gefräste Teile.
Beschlagteile sind aus Resin und Zinnguß und vielen Fertigteilen.
Dazu eine Ätzplatte die Relingstützen und weitere Teile beinhaltet.
Maßstab: 1:40
Modell Länge: 113 cm
Breite: 27,1 cm
Tiefgang: 4,2 cm